Björn Sänger

Geschäftsführender Partner

Björn Sänger, Jahrgang 1975, gründete Sänger, Schwartz und Partner während seines Studiums der Wirtschaftswissenschaften im Jahr 1996. Von 1997 bis 1998 war er Referent des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Mittelstandsbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Heinrich L. Kolb MdB, dessen Bundestagsbüro er von 1998 bis 2002 als persönlicher Referent leitete.

Von 2002 bis 2003 war er für Sänger, Schwarz und Partner, von 2003 bis 2005 für die MLP AG tätig.

Ab 2005 bis zur Bundestagswahl im Jahr 2009 war er als Geschäftsleitungsreferent in der Führungsspitze eines der vier großen Handwerksverbände Deutschlands tätig und war dort neben dem Marketing unter anderem für die nationale und europäische Interessenvertretung zuständig.

Mit der Bundestagswahl im Jahr 2009 zog er in den Deutschen Bundestag ein und war dort als Mitglied des Finanzausschusses Berichterstatter der FDP-Bundestagsfraktion für sämtliche Kapitalmarktthemen. Während der 17. Wahlperiode hat er 25 Gesetze aus dem Bereich der Finanzmarktregulierung, darunter unter anderem das KAGB, die nationale Umsetzung von Basel III, das Bankenrestrukturierungsgesetz sowie die Regelungen zum Hochfrequenz- und Derivatehandel, federführend durch den parlamentarischen Prozess gebracht. Von 2010 bis 2014 war er zudem als stv. Verwaltungsratsmitglied der BaFin Mitglied in deren Haushalt- und Kontrollausschuss.

 

Weitere Informationen zu Björn Sänger finden sich hier.